Salzsauna, 8 gesundheitliche Vorteile durch Schwitzen mit Himalaya Salz

In einer Salzsauna werden speziell präparierte Salzplatten teilweise oder flächendeckend in den Wänden der Sauna verbaut. Diesem  dadurch entstehenden Klima salzhaltiger Luft wird eine besonders heilsame Wirkung zugesprochen.

Unter der Anzeige geht es weiter

Die trockene Hitze einer Sauna hat besonders positive Auswirkungen auf deinen Körper. Regelmäßige Saunabesuche beleben deinen Kreislauf und sollen dein Immunsystem stärken.

Daher werden Sauna-Gänge als Therapieform häufig von Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten empfohlen, Krankheitsbilder wie Muskelschmerzen, Rheuma, Hautprobleme und Sportverletzungen der Patienten wirksam zu behandeln.

Was passiert mit deinem Körper beim Saunagang?

Bei den hohen Temperaturen in einer Sauna beginnt die Wärmeregulation deines Körpers zu arbeiten. Er versucht Wärme abzugeben, um sich herunter zu kühlen. Durch die Hitze kommt dein Kreislauf in Bewegung, deine Hautdurchblutung wird gefördert und deine Immunzellen werden angeregt. Die Poren öffnen sich und dein Körper beginnt zu schwitzen, um sich abzukühlen.

Im Wechselreiz mit einer kalten Dusche, im Anschluss an den Saunagang, wird diese Reaktion umgedreht. Durch das kalte Wasser oder die Eiseinreibung ziehen sich deine Gefäße direkt und schnell wieder zusammen und das Blut fließt verstärkt ins Körperinnere, um die Wärme zu halten.

Diese Wechselwirkung trainiert deinen Kreislauf und mobilisiert Abwehrstoffe und Immunzellen. Vor allem aber entspannt der Wechselreiz Körper und Seele und macht dich angenehm müde.

Vorsicht nicht für jeden ist der Saunagang als Therapieform zu empfehlen: Menschen mit bestimmten Erkrankungen sollten Vorsicht walten lassen und vorher ihren Arzt konsultieren.[1]

Salzsauna

Schwitzen belebt deinen Körper und Geist. Anspannungen und Stress schwinden und deine Muskeln entspannen sich.  Diese positiven Aspekte einer Sauna verstärkt die Salzsauna mit der heilsamen Wirkung von Himalaya-Salz.

Der Himalaya-Salzluft werden viele gesundheitliche Wirkungen zugesprochen. So soll das Einatmen der Himalaya-Salzluft dein Atemsystem stimulieren, Entzündungen reduzieren, Blockaden lösen und Infektionen lindern. Durch das Erwärmen der Salzsteine entstehen negativ geladene Ionen, denen eine hemmende Wirkung auf Bakterien und Viren nachgesagt wird. Vor allem in der Behandlung von Asthma, Allergien, Bronchitis und Erkältungskrankheiten ist die Salzsauna daher eine beliebte Therapieform.

In einer Salzsauna herrschen milde Temperaturen zwischen 60 Grad Celsius und 65 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit beträgt circa 15%. Diese vergleichsweise milde Wärme belastet deinen Kreislauf nicht so stark wie andere Sauna-Varianten und ist daher auch für Menschen mit Kreislaufproblemen geeignet.

Salzgrotten sind dir vielleicht bereits ein Begriff, die Salzsauna ebenfalls? 20 Minuten am Tag reichen aus, um dich besser zu fühlen und auch besser auszusehen.

Baue dir eine Salzsauna

Du kannst deine private Sauna auch in einer Salzsauna umbauen, indem du Salzfliesen an die Wände deiner Sauna installierst. diese Salzfliesen gibt es im Internet zu bestellen.

8 Vorteile einer Himalaya-Salzsauna

Stressabbau

Die warme und beruhigende und fast meditative Wirkung der Sauna wird deine Muskeln entspannen und Verkrampfungen lösen. Häufig führt Stress im Alltag zum verkrampfen deiner Muskulatur. Medizinische Untersuchen haben herausgefunden, dass Stress im Alltag schädlich für deine Gesundheit sein kann.[2]

Entgiftung

Das Schwitzen umgangssprachlich auch Ausschwitzen hat nachweislich einen positiven Nutzen für die Gesundheit. Es kann dabei helfen, den Gehalt an Blei, Kupfer, Zink, Nickel, Quecksilber und anderen Chemikalien in deinem Körper zu reduzieren. Allesamt Giftstoffe, die du täglich über deinen Körper in unterschiedlicher Form aufnimmst. Durch das Ausschwitzen in der Sauna öffnen sich die Poren deiner Haut über die die Giftstoffe ausgestoßen werden.[3]

Abnehmen

Während deiner entspannenden und Sauna-Sitzung schwitzt dein Körper und und verliert auf diese Weise Wasser, was zu Gewichtsverlust führt. Das Saunieren kann beispielsweise eine Diät sinnvoll ergänzen.

Schmerzmittel

Der Saunagang erhöht die Blutzirkulation in deinem Körper, was prinzipiell positiv für deinen Organismus. Die Zufuhr von sauerstoffreichem Blut zu Muskeln und Gelenken stimuliert den Heilungsprozess für alle Gelenk- und Muskelerkrankungen und wirkt schmerzlindernd. Studien belegen die schmerzlindernde und antientzündliche Wirkungen vom Saunieren bei rheumatischen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungssystems. [4]

Stärkung des Immunsystems

Die Salzsauna stärkt die Immunität deines Körpers und verursacht eine erhöhte Widerstandskraft gegen Krankheiten. Medizinische Studien zeigen, dass Erkältungs- und Grippesymptome signifikant reduziert werden, wenn sie frühzeitig mit Saunawärme behandelt werden. [5]

Linderung von Hautkrankheiten

Die Saunawärme dringt tief in die Schichten deiner Haut ein und unterstützt dadurch den die Zellerneuerung sowie die Tiefenreinigung. Der Saunagang ist hilfreich bei der Linderung von Akne, Neurodermitis, Ekzemen, Psoriasis und Verbrennungen.

Atemhilfe

Auch wenn die medizinische Wirkung der salzhaltigen Luft nicht empirisch bewiesen ist, berichten viele Besucher von der positiven Wirkung einer Salzsauna bei Atemwegserkrankungen wie Asthma, Allergien, Bronchitis und Husten.

Schlaflosigkeit

Indem Du regelmäßig eine Himalaya-Salzsauna besuchst, kannst du deinen Schlaf positiv beeinflussen. Nach Saunagängen findet dein Körper leicht in einen tieferen und entspannteren Schlaf. So, dass du dich beim Aufstehen absolut erholt fühlst.

Was kostet dich ein Besuch in der Salzsauna?

Salzsaunen sind häufig Bestandteil ganzer Saunalandschaften. Bitte informiere dich vorher, ob die Sauna deiner Wahl eine Himalaya Salzsauna anbietet. Ein Besuch kostet dich zwischen 15 und 20 €.

Fazit

Die Himalaya Salzsauna ist eine Wellness-Anwendung für dein Body-Mind-and Soul empfinden. Sie wirkt nachweislich entspannend und es wird ihr eine positive Heilwirkung auf deinen gesamten Organismus zugesprochen, wenn auch dieser medizinisch nicht bis ins letzte Detail nachgewiesen werden konnte.

Wenn du dir also etwas wert bist und du überlegst, dass es nur 20 Minuten deiner Zeit pro Tag bedarf, um dich deutlich besser zu fühlen, ist das doch nicht wirklich viel und einen Versuch wert, oder?

Vor allem in den kalten Herbst- und Wintermonaten fühlst du dich danach wie ein neuer Mensch – probiere es am besten gleich morgen aus.

 

Unter der Anzeige geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.