Saunasalz, kennst du diese 17 Salze?

Die Anwendung von Saunasalz während des Saunagangs ist einer von vielen Wellness-Trends. Nicht ganz ohne Grund, denn die feinen Salzmischungen machen den Aufenthalt in der Sauna zu einem noch ausgefalleneren Erlebnis für die Sinne. 

Unter der Anzeige geht es weiter

Was ist Saunasalz?

Saunasalz eine Salzmischung in Kombination mit bestimmten Zusatzstoffen, die während eines Saunagangs zur Anwendung kommt. Basis dieser Salzmischungen ist zumeist das Salz des toten Meeres. Deutlich seltener wird Himalaya Salz als Basis für Saunasalz benutzt. 

Es ist kein Zufall, dass gerade diese beiden berühmten Salzsorten für Saunasalz genutzt werden. Hintergrund ist, dass sowohl Totes Meer Salz als auch Himalaya Salz eine Kombination von Mineralstoffen und Spurenelementen aufweisen, die sich bei anderen Salzsorten in dieser günstigen Zusammensetzung nicht finden lassen.

Gerade diese Mineralien und Spurenelemente fördern eine gesunde Haut und wirken Hauterkrankungen entgegen – nicht umsonst ist das Tote Meer eine beliebte Pilgerstätte für Menschen mit  Hautproblemen und Himalaya Salz das wohl berühmteste Salz für diverse Wellness-Anwendungen.

Saunasalz ist nicht zu verwechseln mit einer Salzsauna.

Wie wendet man Saunasalz an?

Am besten trägst du das Saunasalz in langsamen und kreisenden Bewegungen auf deine feuchte Haut – direkt nach einem Saunaaufguss – auf. Du kannst die Haut aber auch unter der Dusche anfeuchten und anschließend dich anschließend mit Saunasalz einreiben, das bleibt ganz dir überlassen.

Solltest du nicht alleine in der Sauna sein, kannst du deine Begleitung darum bitten, deinen Rücken mit Saunasalz einzureiben.

Das Saunasalz sollte ein zwischen 3 und 5 Minuten Minuten auf deiner Haut verbleiben und einwirken. Sollte es auf der Haut antrocknen, kann es zu Spannungsgefühlen kommen. Keine Panik! Du kannst das Saunasalz mit klarem Wasser ganz einfach wieder abspülen.

Diese Salz-Anwendung mit Saunasalz wird gemeinhin auch als Salz-Aufguss bezeichnet.[1]

Saunasalz Wirkung

Im Grunde genommen ist das Einreiben mit Saunasalz eine Art Salz Peeling, mit dem Du die oberste Hautschicht einfach und auf natürliche Art von abgestorbenen Hautzellen befreist.

Dadurch wird die Durchblutung und Entschlackung deiner Haut gefördert, sie porentief gereinigt und die Regeneration der Haut initiiert.

Da Salz auf deiner Haut hygroskopisch wirkt, das heißt es überflüssiges Wasser den hautzellen entzieht, können gleichzeitig die Mineralien und Spurenelemente, des Salzes, von deiner Haut aufgenommen werden. Es setzt ein hautstraffender Effekt ein.

Nach dem Anwendung fühlt sich deine Haut samtig weich und je nach Zusatz besonders eingeölt, erfrischt oder aktiviert an.

Das Salz auf deiner Haut bringt deinen Kreislauf in Schwung, wundere dich also nicht, wenn du anfängst besonders zu schwitzen.

Welche Saunasalz Zusammensetzung gibt es?

Saunasalz gibt es in vielen verschiedenen Zusammensetzungen. Der Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Häufig wird das Salz mit natürlichen Pflege- und oder Duftstoffen versetzt.

Insbesondere ätherische Duftöle sind dafür sehr beliebt, da diese neben einem angenehmen Duft eine wohltuende und pflegende Wirkung auf die Haut ausüben.

Durch das Einreiben mit Saunasalz wird die Haut automatisch eingefettet und es stellt sich auch nach dem Abduschen ein Gefühl sehr sanfter, frisch eingecremter Haut ein.

Diese Saunasalz Zusätze sind äußerst beliebt:

Ölhaltige Saunasalze

  • Saunasalz mit Arganöl
  • Saunasalz mit Jojobaöl
  • Saunasalz mit Mandelöl
  • Saunasalz mit Öl
  • Saunasalz mit Orangenblütenöl
  • Saunasalz mit Orangenöl

Exotische Saunasalze

  • Asiatisches Saunasalz
  • Saunasalz Kokos
  • Saunasalz Mango
  • Saunasalz Orange

Erfrischende, aktivierende Saunasalze

  • Saunasalz Eukalyptus
  • Saunasalz Menthol
  • Saunasalz Minze
  • Saunasalz Lemongrass

Beruhigende Saunasalze

  • Saunasalz mit Honig
  • Saunasalz Lavendel
  • Saunasalz Sandelholz

Welches Saunasalz solltest du nutzen?

Du solltest das Saunasalz benutzen, welches dir und deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Einigen Personen ist es wichtig ein Bio Saunasalz zu nutzen, anderen ein möglichst günstiges. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Auch die Zusammensetzung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der täglichen Befinden und der Tagesform von dir zusammenhängen und sich somit durchaus ändern können.

Wo kann man Saunasalz kaufen?

Saunasalz kaufen

Der stationäre Handel bietet die verschiedenen Arten von Sauna-Salzen an. Dafür gehst du am besten in die Apotheke, Drogerie (zum Beispiel: DM, Rossmann, Budni, Müller) oder Parfümerie (zum Beispiel: Douglas) deiner Wahl.

Saunasalz bestellen

Du kannst Saunasalz aber auch direkt im Internet bestellen. Hier findest du alle möglichen Salze vor allem bei Amazon oder Ebay.

Saunasalz-Set kaufen

Vielleicht möchtest du ja auch ein Saunasalz-Set verschenken. Dann haben wir für dich ein hier ein paar Ideen zusammengetragen.

 

Saunasalz selber machen

Bist du besonders kreativ und hast Spaß daran, dein eigenes Saunasalz selbst zu machen, dann möchten wir dir hierzu eine kleine Do-it-Yourself Anleitung geben.

Rezept Saunasalz

Selbstgemachtes Saunasalz ist im Prinzip ganz einfach herzustellen. Dabei gilt zu beachten, dass man die Zutaten Öl und Salz circa im Verhältnis von 1:3 bzw. 1:4 -wenn man es lieber weniger flüssig hat anwendet. Zusätze wie Ätherische Öle, Honig, Minze oder Pflanzenzusätze können je nach Bleiben in kleineren Mengen hinzugegeben werden.

Saunasalz mit Minze und Jojobaöl

Zutaten
  • 500 g Totes Meer Salz
  • 150 ml Jojobaöl
  • 50 g frische Minzblätter
  • Plastikbehälter
Zubereitung
  1. Mische das Salz und das Öl in dem genügend großen Platiskbehälter zusammen und vermenge es gut miteinander
  2. Trenne die Minzblätter vom Strang und zerschneide sie möglichst klein mit einem Messer
  3. Mische die Minzblätter unter das Salz-Öl-Gemisch
  4. Lasse das ganze für 15 Minuten einwirken
  5. Fertig ist das wohltuende DIY-Saunasalz

Hinweis:

Verwende die Information von www.salz247.de nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Die Informationen dieser Internetseite sind zwar sorgfältig geprüft, dennoch kann keine Garantie übernommen werden. Frage bei gesundheitlichen Beschwerden deinen Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker oder Apotheker und nehme Medikamente nur in Absprache mit deinen Arzt oder Apotheker ein.

Unter der Anzeige geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.