Solebad

Ein Solebad ist ein gesundheitsförderndes Bad mit einem Salzgehalt von bis zu 6%. Solebäder helfen zur Linderung von Krankheiten und Beschwerden, sowie zur Stärkung des Immunsystem.

Als Solebad wird ein gesundheitsförderndes Bad mit einem Salzgehalt von bis zu 6% (am besten mit Meersalz bezeichnet. Solebäder werden zur Behandlung und Linderung verschiedener Krankheiten und Beschwerden, aber auch zur Stärkung des Immunsystem sowie zu Entspannungszwecken eingesetzt. Solebäder befinden sich häufig in Thermalbädern oder Kurbetrieben. Der hohe Salzgehalt des Solebads hat viele positive Effekte auf den Organismus des menschlichen Körpers. Daher spielt der gesundheitsfördernde Aspekt beim Solebad eine übergeordnete Rolle.

Solebad – Anwendungsbereiche

Das Solebad kommt daher als häufiges Hilfsmittel bei Therapien vielfältiger Beschwerden zum Einsatz. Dazu zählen insbesondere Hautkrankheiten, Erkältungserkrankungen, Allergien, Verdauungsbeschwerden, Stoffwechselstörungen, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, Nieren und Harnwegsentzündungen. Vor allem Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne sind durch das Solebad gut behandelbar.

Solebad – Wirkung

Die Wirkung vom Solebad lässt sich wie folgt beschreiben. Durch den hohen Salzgehalt des Wasser kommt es beim Solebad zwischen Körper und Sole zur Osmose. Dabei werden die Giftstoffe des Körpers an das Badewasser abgegeben, während der Körper zeitgleich wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente aus der Sole über die Haut aufnimmt. Dieser durch das Solebad angeregte Stoffwechsel entschlackt den Körper und stärkt seine Abwehrkräfte.

Neben dem gesundheitsbezogenem Aspekt von Solebädern, bieten Sie einen großen Erholungs-, Unterhaltungs- und Spaß-Effekt im Gesamtkontext eines Badeaufenthaltes und erfahren deswegen seit vielen Jahren großen Zuspruch. Suchen Sie eine Alternative zu dem Besuch einer Therme oder eines Kurbades können Sie ein Solebad ebenso gut zu Hause durchführen. Wie ein Solebad für zu Haus funktioniert, erklären wir im Folgenden.

Zubereitung, Anwendung und Wirkung des Solebads

Sie benötigen ca. 1 kg Salz (am besten Meersalz) für ein Vollbad in Ihrer Badewanne. Schütten sie das gesamte Meersalz in Ihrer Badewanne und lassen sie die Wanne voll laufen. Für das Solebad benötigen Sie keine zusätzlichen Pflegemittel, wie Duschbad.

Beachten Sie, dass die Wassertemperatur eine für Ihr persönliches Empfinde angenehme Badetemperatur annimmt. Hierbei sollte die Wassertemperatur 37° nicht übersteigen, um Ihren Organismus durch den damit einhergehenden Temperaturausgleich nicht zusätzlich zu beanspruchen.

Je nach persönlichem Empfinden sollten Sie das Solebad zwischen 15-30 Minuten genießen. Sie sollten allerdings nicht länger als 30 Minuten in der Sole baden.

Nach dem Solebad sollten Sie Ihre Haut lediglich behutsam abtupfen und nicht duschen. Es wird empfohlen nach dem Solebad mindestens eine halbe Stunde zu ruhen. Legen Sie sich dafür am besten auf Sofa oder Bett.

Meersalz für ein Solebad bei Amazon bestellen

Vorsicht:

Ein Solebad sollte nicht öfter als zweimal wöchentlich durchgeführt werden! Die positive Wirkung von Solebädern bei vielen Beschwerden ist bekannt. Dennoch beansprucht ein Solebad den Kreislauf in besonderer Weise. Deshalb sollten gerade Menschen die an einer Herz-Kreislauf-Schwäche leiden ein Solebad nur in Absprache mit Ihrem Arzt nehmen.


Hinweis: Verwenden Sie die Information von www.salz247.de nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Die Informationen dieser Internetseite sind zwar sorgfältig geprüft, dennoch kann keine Garantie übernommen werden. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker oder Apotheker und nehmen Sie Medikament nur in Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.